parle|mentarisme

Wahlergebnisse der SPDSind die Sozialdemokraten auf den absteigenden Ast?

Nach einem kleinen Hoffnungsschimmer nach der Kandidatur von Martin Schulz wird der SPD dauerhaft Chancenlosigkeit nachgesagt. Stimmt das?

Auf den NachDenkSeiten schrieb Albrecht Müller heute nachmittag:

Seit 1998, einem Zwischenhoch der SPD, geht es mit ihr bei Wahlen und Umfragen permanent bergab. Die letzten Umfragen signalisieren, dass die Wahl am 24. September eine Katastrophe für die älteste Partei Deutschlands bringen wird: ca.23%. Albrecht Müller

Das hat mich neugierig gemacht. Stimmt das, ist die SPD wirklich auf dem absteigenden Ast, geht es nur bergab mit ihr? Und wie war es vor 1998? Ich habe also die Ergebnisse aller Bundestagswahlen mit den Ergebnisse der wichtigsten Parteien gesammelt und aufbereitet. Hier der Verlauf für die SPD, das Ergebnis aller Parteien als interaktives Element gibt es am Ende des Artikels:

Die Bundestagswahlergebnisse der SPD seit 1949 in einer grafischen Übersicht

Klarer Trend seit 1998

Albrecht Müller hat Recht: Es ist eine klarer Abwärtstrend erkennbar. 1998 erreichten die Sozialdemokraten 40,9 Prozent und Gerhard Schröder zog ins Kanzleramt ein. Bis 2009 verlor die SPD 17,9 Prozentpunkte. Erst 2013 erfuhr sie eine Erholung und erreichte 25,7 Prozent der Zweitstimmen. Derzeit kommt sie in den Umfragen – je nach Institut – auf 23 bis 25 Prozent. Der Fall scheint also mit 2013 und jetzt 2017 beendet, das Ergebnis scheint sich aber zu verfestigen.

Das Allzeithoch war 1972

45,8 Prozent, ein Ergebnis, dass die SPD bis zum heutigen Tage nie wieder erreichen sollte. Das war das Ergebnis einer ununterbrochenen Steigerung seit 1949. '72 stellte einen Wendepunkt dar, von der Ausnahmerscheinung um 1998 abgesehen.

Was ist daraus zu ziehen? Man kann sich fragen, ob sozialdemokratische Werte in Wohlstandszeiten nicht so beliebt sind wie in zum Beispiel Nachkriegszeiten. Oder andersherum: Vielleicht sind die Werte unverändert gefragt, werden aber aus Sicht der Wählerinnen und Wähler nicht mehr von der SPD vertreten. Was es auch sein mag: Die Ergebnisse der SPD haben sich zwischen 1972 und 2009 halbiert.

Bundestagswahlergebnisse seit 1949

Kommentare